10 Tipps für die Treppenliftauswahl

Teilen:

Tipps für die Treppenliftauswahl

Wenn Sie sich für einen Treppenlift entscheiden, ist das immer auch eine Entscheidung für mehr Selbstbestimmung, Mobilität und Sicherheit. Mit den folgenden Tipps möchten wir Sie bei der Auswahl und Entscheidung unterstützen, damit Sie möglichst einfach einen passenden Anbieter und ein passendes Modell finden.

Treppenlift im Außenbereich © Handicare
Treppenlift im Außenbereich © Handicare

Tipp 1: Klären Sie ab, ob Sie einen Treppenlift einbauen lassen dürfen

Als Mieter in einer Mietwohnung sind Sie verpflichtet, Ihren Vermieter um Erlaubnis zu fragen, bevor Sie einen Treppenlift einbauen. Lassen Sie sich die Genehmigung unbedingt schriftlich geben, um auf der sicheren Seite zu sein. Das gilt auch, wenn Sie in einer Eigentumswohnung leben, die sich in einem Haus mit mehreren Eigentümern befindet. Dann brauchen Sie für den geplanten Lift das Einverständnis der Eigentümerversammlung.

Tipp 2: Lassen Sie sich mit der Entscheidung ausreichend Zeit

Ein Treppenlift ist eine hohe Investition, über die Sie wohlüberlegt entscheiden sollten. Lassen Sie sich daher Zeit für den Auswahlprozess und den wichtigen Vergleich von verschiedenen Angeboten. Auf keinen Fall sollten Sie sich von einem Anbieter oder Vertreter unter Druck setzen und zu einer übereilten Entscheidung drängen lassen, auch nicht durch vermeintliche Sonderangebote, die nur noch wenige Tage gültig sind. Ein seriöser Anbieter wird Sie nicht unter Druck setzen, sondern Ihnen die Zeit gewähren, die Sie für die Entscheidung benötigen.

Tipp: Mit unserem Angebotsvergleich finden Sie die günstigste Treppenlifte

Tipps 3: Lassen Sie sich verschiedene Angebote unterbreiten

Sie sollten für einen Vergleich mindestens drei Angebote verschiedener Anbieter einholen. Das ist ein gängiges Vorgehen, das überdies auch von der Stiftung Warentest und der Landesberatungsstelle der Verbraucherzentralen empfohlen wird. Nur so können Sie die Kosten und Leistungen überblicken und sich auch einen verlässlichen Eindruck von der Service- und Beratungsqualität der einzelnen Anbieter verschaffen.

Preise vergleichen © Butch, fotolia.com
Preise vergleichen © Butch, fotolia.com

Tipps 4: Beratung braucht Zeit

Eine umfassende und persönliche Beratung ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Planen Sie für jedes Beratungsgespräch mit einem Anbieter am besten einen Nachmittag ein und nehmen Sie sich in dieser Zeit auch nichts anderes vor. Schreiben Sie sich Ihre Fragen im Vorfeld am besten auf und legen Sie diese Liste neben sich, wenn Sie mit dem Berater sprechen. So vergessen Sie keine Frage und können die Antworten ebenfalls direkt notieren, um sie später zu vergleichen.

Beratung © Robert Kneschke, fotolia.com
Nehmen Sie eine ausführliche Beratung in Anspruch © Robert Kneschke, fotolia.com

Tipp 5: Vier Ohren hören mehr als zwei

Bei einem Beratungsgespräch sollten Sie sich Unterstützung holen, etwa durch Ihren Partner, einen nahen Verwandten, einen Freund oder einen Nachbarn, dem Sie vertrauen. Damit können Sie die Dokumentation des Gespräches vereinfachen und haben eine zweite neutrale Meinung. Außerdem können Sie so selbstsicherer und souveräner in das Gespräch mit dem geschulten Verkäufer gehen.

Tipp 6: Vertrauen Sie nicht nur den Werbeversprechen

Ein seriöser Anbieter für Treppenlifte wird Ihnen sicher gerne einen oder mehrere Referenzkunden nennen, bei denen Sie sich direkt nach der Zufriedenheit mit dem Treppenlift selbst und mit der Kundenbetreuung erkundigen können. Fragen Sie daher bereits im Vorfeld oder spätestens im Gespräch danach und nutzen Sie diesen Kontakt für ein Gespräch von Käufer zu Interessent. Ein zufriedener Kunde ist die beste Referenz, das wissen auch die Anbieter und werden Ihnen daher sicher entsprechende Informationen zur Verfügung stellen. Mindestens jedoch sollten Sie das gewünschte Modell in einem Musterhaus des Anbieters „probefahren“ – denn ob es wirklich in allen Belangen zu Ihnen passt, können Sie nur durch Ausprobieren ermitteln.

Tipp 7: Die Gesamtkosten müssen transparent sein

Bei den Kosten für den Treppenlift sollten Sie auf einer detaillierten Aufschlüsselung bestehen. Die Gesamtsumme setzt sich zusammen aus den Kosten für den Lift selber, für Lieferung und Montage sowie für Service und Wartung. Sollten Sie einzelne Positionen nicht nachvollziehen können, fragen Sie sofort nach – und lassen Sie sich alles so lange erklären, bis Sie es wirklich verstanden haben. Wenn der Anbieter Ihnen nur einen groben Richtpreis nennen will und keinen verbindlichen, nach Positionen aufgeschlüsselten Angebotspreis, geben Sie sich damit nicht zufrieden, sondern haken Sie nach und bleiben Sie hartnäckig, wenn Ihr Gesprächspartner versucht, Ihnen bei einer Frage auszuweichen oder Sie auf einen späteren Zeitpunkt zu vertrösten.

Geld © eyetronic, fotolia.com
Sind die Gesamtkosten transparent? © eyetronic, fotolia.com

Tipp 8: Zuschüsse und Fördermöglichkeiten ausschöpfen

Um einen Treppenlift zu finanzieren, können Sie auf verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten zurückgreifen. Welche das im Einzelnen sind, die für Sie und Ihre Situation in Frage kommen, erklärt Ihnen ein guter Berater gerne und verständlich. Dennoch sollten Sie sich auch selbst frühzeitig darum kümmern, indem Sie etwa bei Ihrer Krankenkasse, Renten- oder Pflegeversicherung nachfragen, ob und in welcher Höhe Sie gegebenenfalls mit finanzieller Unterstützung rechnen können. In einem separaten Artikel stellen wir Ihnen die generellen Fördermöglichkeiten für Treppenlifte hier ausführlich vor.

Fördermittel © magele picture, fotolia.com
Fördermittel nutzen © magele picture, fotolia.com

Tipp 9: Gebrauchte Treppenlifte als kostengünstige Alternative

Sofern Sie mit der Finanzierung eines neuen Treppenlifts trotz aller Förderungen Ihre Möglichkeiten überschreiten würden, können Sie immer noch einen gebrauchten Treppenlift in Erwägung ziehen und damit Geld sparen. Wenn Sie ein Gebrauchtgerät bei einem großen deutschen Hersteller erwerben, haben Sie dabei die Sicherheit, dass Sie Qualität erwerben, und profitieren zusätzlich von Leistungen wie einer Garantie (hier sollten Ihnen mindestens 12 Monate Garantiedauer schriftlich zugesichert werden). Bestehen Sie zudem darauf, dass Sie über das Alter des Gebrauchtgerätes aufgeklärt werden und dieses auch im Kaufvertrag dokumentiert wird.

Tipp 10: Mieten statt kaufen

Für den Fall, dass Sie nicht dauerhaft auf einen Treppenlift angewiesen sind, können Sie das Gerät bei vielen Anbietern auch einfach für einen bestimmten Zeitraum mieten. Klären Sie diese Möglichkeit bereits im Vorfeld ab und lassen Sie sich ein schriftliches Mietangebot unterbreiten. Dieses sollte die Kosten für Anlieferung, Montage und die monatlichen Mietgebühren beinhalten. Ebenso sollte darin stehen, ob Ihnen Kosten im Servicefall (Wartung, Reparatur) berechnet werden – und falls ja, in welcher Höhe.

Miete © Butch, fotolia.com
Miete © Butch, fotolia.com

Noch ein Zusatztipp: Testergebnisse vergleichen

Einen unabhängigen Test von verschiedenen Treppenliftmodellen gibt es leider nicht. Die Stiftung Warentest hat sich mit Treppenliften zwar im Jahr 2001 beschäftigt, doch die Ergebnisse sind inzwischen veraltet und nicht mehr aussagekräftig. Allerdings überprüft die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien zumindest regelmäßig die Treppenliftanbieter in Deutschland nach den Kriterien Service und Beratung, der aktuelle Test ist von Dezember 2016.

Untersucht wurden dabei acht Anbieter, die in Sachen Service (Wie schnell wurde ein persönlicher Beratungstermin vereinbart, wie freundlich war das Gespräch am Telefon und beim persönlichen Termin?) und Beratungsqualität (Eingehen auf Wünsche und Bedürfnisse des Kunden, Verständlichkeit und Umfang der Beratung) geprüft und bewertet wurden. Die jeweiligen Ergebnisse flossen zu je 50 Prozent in die Gesamtnote ein.

In Sachen Service hatten HIRO LIFT, Acorn Treppenlifte und ThyssenKrupp Encasa die Nase vorn, alle drei wurden mit „sehr gut“ bewertet. Bei der Beratung schafften es Lifta, A&P Treppenlifte und Testsieger HIRO LIFT auf die vorderen Plätze. In den folgenden Tabellen finden Sie die einzelnen Ergebnisse und das Gesamtranking aller acht Anbieter:

Service

Anbieter Zielerreichung Note
1 HIRO LIFT 95 % Sehr Gut 1,3
2 Acorn Treppenlifte 94 % Sehr Gut 1,4
3 ThyssenKrupp Encasa 93 % Sehr Gut 1,5

Quelle: DtGV

Beratung

Anbieter Zielerreichung Note
1 Lifta 84% Gut 2,1
2 A&P Treppenlifte 78% Gut 2,4
3 HIRO LIFT 74% Befriedigend 2,7

Quelle: DtGV

Gesamtergebnisse Test von Service und Beratung

Anbieter Zielerreichung Note
1 Lifta 87 % Gut 1,9
2 HIRO LIFT 85 % Gut 2,0
3 A&P Treppenlifte 82 % Gut 2,2
4 ThyssenKrupp Encasa 82 % Gut 2,2
5 Acorn Treppenlifte 82 % Gut 2,2
6 SANIMED 79 % Gut 2,4
7 Hawle Treppenlifte 78 % Gut 2,5
8 GARAVENTA Lift 73 % Befriedigend 2,8

Quelle: DtGV

Artikel teilen: