Treppenlift: So setzen sich die Kosten zusammen

Teilen:

Kosten für einen Treppenlift

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ist ein Treppenlift generell eine lohnenswerte Investition in mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität. Die genaue Höhe dieser Investition hängt von einigen Faktoren ab, die wir Ihnen im Folgenden genauer vorstellen werden. Damit können Sie bereits im Vorfeld besser einschätzen, welche Kosten auf Sie zukommen werden und wie sich diese zusammensetzen.

Kosten für Treppenlift niedrig halten © Gina Sanders, fotolia.com

Das Treppenhaus und seine Architektur

Treppenlifte sind in der Regel schienengeführt, der Lift fährt also entlang einer oder mehrerer paralleler Führungsschienen. Diese Schienen machen den größten Teil der Gesamtkosten aus, da sie individuell an das jeweilige Treppenhaus und den Treppenverlauf angepasst (gebogen) werden müssen. Bei einem komplett geraden Treppenverlauf reduziert das den Aufwand für die Fertigung enorm, da die Schiene nur auf die passende Länge gekürzt werden muss. Bei einem kurvigen Treppenverlauf hingegen muss der Hersteller die Schiene in Form biegen und eine individuelle Schienenlösung anfertigen.

Treppenlift © pondchao, fotolia.com
Treppenlift © pondchao, fotolia.com

Neben der Form ist auch die Länge der Führungsschiene entscheidend für die Kosten. Je mehr Schienenmeter notwendig sind, desto höher wird der Material- und Montageaufwand. Ein Treppenlift, der nur wenige Stufen überwinden muss, ist dementsprechend günstiger als eine Lösung, mit der mehrere Etagen überbrückt werden. Zudem muss bei einem Verlauf über mehrere Etagen auch eine Schiene für die waagerechten Zwischenetagen realisiert werden.

Soll der Treppenlift nicht innerhalb eines geschlossenen Gebäudes, sondern im Außenbereich montiert werden, müssen Elektronik und Mechanik vor den Witterungseinflüssen geschützt werden. Daher sind Treppenlifte für den Außenbereich oft erheblich teurer als vergleichbare Konstruktionen in einem geschützten Treppenhaus.

Tipp: Mit unserem Angebotsvergleich finden Sie die günstigste Treppenlifte

Der Liftaufbau und die Tragfähigkeit

Die Art und Ausführung des Treppenlifts ist ebenso bedeutsam für die Gesamtkosten. Ein mit vergleichsweise geringem technischen Aufwand zu realisierender Stehlift, der nur eine kleine Transportplattform mit einer geringen Tragfähigkeit bietet, ist günstiger als ein Plattform- oder Hublift, mit dem zusätzlich auch ein Elektrorollstuhl und/oder eine zweite Person befördert werden können.

Hublifte benötigen keine Führungsschienen und sind daher oft die preisgünstigste Variante. Allerdings können sie nur in bestimmten Bausituationen realisiert werden, etwa bei Freitreppen mit geringem Höhenunterschied.

Treppensitzlift © Ingo Bartussek, fotolia.com
Treppenlift: Viele Faktoren bestimmen den Preis © Ingo Bartussek, fotolia.com

Auch die Tragfähigkeit des Treppenliftes spielt eine Rolle, denn je mehr Gewicht dieser transportieren muss, desto stärker muss die Tragkonstruktion gestaltet werden. Konkret bedeutet das, dass zusätzliche Schienen und ein stärkerer Motor benötigt werden, was sich direkt auf die Kosten auswirkt.

Ausstattung und individuelle Sonderwünsche

Auch wenn es eine überschaubare Anzahl unterschiedlicher Treppenliftmodelle gibt, bieten viele Hersteller Modellvarianten an, um dem Wunsch der Kunden nach einem möglichst individuellen Lift zu entsprechen. So können Sie beispielsweise den Sitzbezug oder die Farbe der Liftkonstruktion passend zum Treppenhaus auswählen, damit sich der Treppenlift möglichst harmonisch in seine Umgebung einfügt. Hier hilft nur ein Vergleich verschiedener Angebote, denn manche Hersteller bieten unterschiedlich gestaltete Sitzbezüge für Sitzlifte an, aus denen Sie ohne Aufpreis wählen können, während bei anderen ein vom Standard abweichendes Design nur gegen Aufpreis erhältlich ist.

Treppenlift © thyssenkrupp Encasa
Treppenlift: Aufpreis für drehender Sitz und weitere Sonderausstattung © thyssenkrupp Encasa

Auch ein Sitz mit Drehgelenk oder zusätzliche Steuermöglichkeiten sind nicht immer im Standard enthalten und müssen bei einigen Herstellern extra bezahlt werden. Daher sollten Sie immer mehrere Angebote verschiedener Anbieter vergleichen und dabei auch überprüfen, welche möglichen Zusatzkosten für Sonderwünsche veranschlagt werden.

Montage und Service

Auf die Montage des Treppenliftes entfallen bis zu zehn Prozent oder mehr der Gesamtkosten. Die Hersteller arbeiten dabei entweder mit niedergelassenen selbständigen Monteuren zusammen oder haben ein eigenes Serviceteam. Je dichter das Netz von Handwerkern und Servicetechnikern ist, desto geringer fallen die Nebenkosten für die Anfahrt aus. Es lohnt sich also, auch diese Kosten genau zu hinterfragen und zu vergleichen.

Treppe Montage © Agence DER, fotolia.com
Treppe Montage © Agence DER, fotolia.com

Generell ist es sinnvoll, einen Anbieter zu wählen, der von einem nahegelegenen Monteur betreut wird, da dieser nicht nur zur Montage, sondern bereits im Vorfeld zu einem Vor-Ort-Termin anreisen muss. Dieser Termin dient dazu, das Treppenhaus exakt zu vermessen und dem Handwerker einen Eindruck von den räumlichen Gegebenheiten zu verschaffen. Zwar ist dieser Ersttermin in der Regel kostenlos, da er eine unverzichtbare Vorleistung für die Erstellung eines qualifizierten Angebotes darstellt, allerdings führen lange Anfahrtswege dann auch beim Angebot zu einer Kostenerhöhung.

Zudem ist auch nach der Montage des Treppenlifts eine regelmäßige Wartung erforderlich. Diese wird im Regelfall einmal im Jahr durchgeführt. Die Kosten dafür können über einen Service- oder Wartungsvertrag abgedeckt oder jeweils nach Aufwand (zeitlich und räumlich) in Rechnung gestellt werden.

Kann ich mit einem gebrauchten Treppenlift die Kosten senken?

Ein neuer Treppenlift kann Kosten im vier- bis fünfstelligen Bereich verursachen, je nach Ausstattung und Ausführung. Sie können zwar von Ihrer Krankenkasse und anderen Trägern Zuschüsse erhalten, allerdings werden davon nicht immer die gesamten Kosten abgedeckt, so dass Sie den Rest aus eigener Tasche finanzieren müssen. Um die Gesamtkosten zu reduzieren und sich auch mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten den Wunsch nach einer Mobilitätshilfe erfüllen zu können, ist ein gebrauchter Treppenlift für viele Interessenten eine attraktive Alternative.

Generell ist ein gebrachtes Modell billiger als ein fabrikneues, allerdings lohnt sich die Überlegung nur dann, wenn Ihr Treppenhaus gerade verläuft und keine Kurven aufweist. Denn die Führungsschiene stellt den größten Kostenblock dar, und sie kann nur in den seltensten Fällen gebraucht erworben werden, da es sich um eine individuelle Maßanfertigung handelt. Ist eine erneute Nutzung der originalen Schiene nicht möglich, müssen Sie „Ihre“ Schiene selber finanzieren und können nur bei Antrieb und Plattform durch einen Gebrauchtkauf Geld sparen.

Unter technischen Aspekten muss übrigens ein gebrauchtes Treppenliftmodell nicht schlechter sein als ein Neugerät, wenn die Verschleißteile erneuert und der Lift vom Vorbesitzer regelmäßig gewartet wurde. Viele Anbieter von Treppenliften haben gebrauchte Geräte oder Vorführmodelle im Angebot, die mit teilweise deutlichen Rabatten angeboten werden. Ihr Vorteil: Sie erhalten auch bei diesen die volle Gewährleistung und Garantie des Herstellers, während Sie auf solche Sicherheiten beim Kauf von Privatleuten verzichten und somit ein höheres Risiko eingehen.

Hinweis: Neben dem Verkaufspreis müssen Sie auch die Kosten für den Transport und die Montage des Treppenliftes in Ihre Kalkulation einbeziehen. Außerdem müssen Sie Ihr Treppenhaus vorab genau vermessen, um sicherzustellen, dass der gebrauchte Treppenlift auch tatsächlich bei Ihnen eingebaut werden kann.

Aus diesem Grund raten wir Ihnen, gebrauchte Treppenlifte nur bei einem Fachhändler oder direkt beim Hersteller zu ordern und sich schriftlich bestätigen zu lassen, dass Sie eine uneingeschränkte Garantie und Gewährleistung erhalten. Am besten nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsvergleich, bei dem Sie bis zu drei unverbindliche Angebote von verschiedenen Herstellern erhalten und sich in Ruhe für einen Anbieter entscheiden können. So können Sie bei einem neuen Treppenlift die Kosten senken, ohne dass Sie in Sachen Qualität Kompromisse eingehen müssen, die Sie später vielleicht teuer zu stehen kommen.

bis zu 30% sparen

Treppenlift Angebote
von regionalen Betrieben

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: