Checkliste: Barrierefreies Wohnen

Teilen:

Checkliste: Barrierefreies Wohnen

Sie sind auf der Suche nach einer barrierefreien Wohnung, wollen umbauen oder nur einzelne Maßnahmen zur Barrierereduzierung umsetzen? Die Fragen unserer Checkliste kann hierbei als Unterstützung dienen.

Checkliste © Shockfactor, fotolia.com
Checkliste © Shockfactor, fotolia.com

A: Barrierefreies Wohnumfeld

  • Liegt die Wohnung zentral und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar?
  • Sind die Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs im Umfeld barrierefrei?
  • Ist das Wegenetz im Wohnumfeld barrierefrei nutzbar? Existieren beispielsweise abgesenkte Bordsteinkanten an Straßenübergängen?
  • Sind alle wichtige Versorgungseinrichtung fußläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und barrierefrei nutzbar?
  • Existieren Einrichtungen der medizinischen Grundversorgung im Wohnumfeld?
  • Gibt es in der Nähe Grünanlagen sowie andere barrierefrei nutzbare Erholungs- und Freizeiteinrichtungen?

B: Barrierefreiheit auf dem Grundstück

  • Existiert in unmittelbarer Nähe zur Wohnung ein barrierefreier Pkw-Stellplatz?
  • Sind die Wege auf dem Grundstück ausreichend breit sowie trittfest und rutschsicher ausgebildet?
  • Sind Höhenunterschiede auf dem Grundstück mittels einer barrierefreien Rampe oder entsprechender Liftsysteme überwindbar?
  • Sind die Rampen nach den Grundsätzen der Barrierefreiheit aus der Norm zum barrierefreien Bauen errichtet?
  • Ist der Müllsammelplatz auch mit dem Rollstuhl bzw. Rollator erreichbar und nutzbar?
Tipp: Mit unserem Angebotsvergleich finden Sie die günstigste Treppenlifte

C: Barrierefreier Hauseingang

  • Ist der gesamte Eingangsbereich inkl. der Haustüranlage schwellenlos ausgebildet?
  • Sind alle Bedienelemente wie die Klingelanlage und die Briefkästen aus dem Rollstuhl heraus erreichbar?
  • Sind der Hauseingang und die Bedienelemente ausreichend beleuchtet und Beschriftungen gut lesbar?
  • Ist die Haustür leichtgängig zu öffnen oder besitzt sie einen automatischen Türantrieb?

D: Barrierefreie Erschließung im Wohngebäude

  • Existiert ein Personenaufzug bzw. ein Liftsystem, der oder das uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar ist?
  • Existieren im Hausflur und auf den Geschossfluren Wendemöglichkeiten für einen Rollstuhlfahrer?
  • Weist die Treppe zusätzliche Sicherheitsmerkmale wie beidseitige Handläufe, geschlossene Stufen, Stufenmarkierungen und einen rutschhemmenden Belag auf?
  • Ist der Bodenbelag im Hausflur und den Geschossfluren rutschhemmend?
  • Sind die Flure und das Treppenhaus gut ausgeleuchtet?
  • Existieren vor den Wohneinheiten Abstellplätze für Rollstühle bzw. Rollatoren?

E: Barrierefreie Wohnräume

  • Ist der Wohnungsflur mindestens 120 cm breit?
  • Haben die Türöffnungen eine lichte Mindestbreite von 90 cm?
  • Ist die gesamte Wohnung schwellenlos gestaltet?
  • Falls ein weiteres Geschoss existiert, ist ein Liftsystem nachrüstbar?
  • Gibt es in jedem Raum eine Wendemöglichkeit, um mit dem Rollstuhl die Richtung zu wechseln?
  • Sind die Türgriffe und Fenstergriffe aus dem Rollstuhl heraus erreichbar, d. h. auf einer Höhe von ca. 85 cm angebracht?
  • Sind Schalter, Steckdosen usw. aus dem Rollstuhl heraus erreichbar, d. h. auf einer Höhe von ca. 85 cm angebracht?
  • Sind die Bodenbeläge in der Wohnung rutschhemmend ausgeführt?
  • Sind Spüle, Herd und Teile der Arbeitsplatte in der Küche unterfahrbar?

F: Barrierefreies Bad

  • Schlägt die Badtür nach außen in den Flur auf?
  • Existiert im Raum eine Bewegungsfläche von 150 cm x 150 cm, von der aus alle Sanitärmöbel und die Tür erreicht werden?
  • Ist das Waschbecken unterfahrbar und die Armaturen aus dem Rollstuhl heraus erreichbar?
  • Ist der Spiegel direkt über der Oberkante des Waschbeckens angebracht bzw. kippbar, sodass sich ein Mensch im Sitzen sehen kann?
  • Ist neben dem WC eine Fläche von 90 cm x 70 cm zum Umsetzen aus dem Rollstuhl auf das WC vorhanden?
  • Sind beidseitig des WCs Stütz- und Haltegriffe vorhanden bzw. nachrüstbar?
  • Ist der Duschbereich ebenerdig ausgeführt?
  • Ist der Bodenbelag, insbesondere im Duschbereich, auch bei Nässe rutschhemmend?

G: Barrierefreier Freisitz

  • Ist die Balkon- oder die Terrassentür schwellenlos ausgeführt?
  • Existiert auf dem Balkon mindestens eine Bewegungsfläche von 150 cm x 150 cm?
  • Ist die Brüstung ab einer Höhe von 60 cm so ausgeführt, dass eine Aussicht ermöglicht wird?
  • Ist ein ausreichender Sonnen- und Windschutz gewährleistet?
  • Ist der Bodenbelag rutschfest und durchgängig bzw. ohne große Fugen ausgeführt?
  • Sind Balkonkästen auch aus der Sitzposition erreichbar?

Artikel teilen: