Hilfen im Bad

Teilen:

Hilfen im Bad – Einstiegshilfen, Haltstangen, Sitzhilfen und Stützgriffe

Das Badezimmer ist ein Ort, an dem körperlich eingeschränkte Personen oft auf Unterstützung angewiesen sind. Hilfen zum Einstieg in Wanne und Dusche, zum Festhalten und Abstützen ermöglichen es, die Selbständigkeit und Sicherheit im Alltag zu gewährleisten. Diese Badezimmerhilfen sind leicht zu montieren und anzuwenden, allerdings sind bei der Installation verschiedene Dinge zu beachten.

Stützgriffe und andere Hilfen machen das Badezimmer barrierefrei und erhalten die Selbständigkeit im Alltag für körperlich eingeschränkte Menschen © amazing studio, stock.adobe.com
Stützgriffe und andere Hilfen machen das Badezimmer barrierefrei und erhalten die Selbständigkeit im Alltag für körperlich eingeschränkte Menschen © amazing studio, stock.adobe.com
Badezimmer umbauen:
 

Barrierearme und barrierefreie Badezimmer planen!

Badezimmer-Konfigurator

Einstiegshilfen für die Wanne

Spezielle Einstiegshilfen dienen dazu, die Badewanne im barrierefreien Bad sicher und selbständig zu benutzen. Sie bieten Halt und Stabilität, um Stürze zu vermeiden. Einstiegshilfen können an den Wänden oder am Badewannenrand angebracht werden und sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Die Hersteller bieten hier verschiedene Varianten an, so zum Beispiel:

Einstiegshilfe Badewanne © OlegDoroshin, stock.adobe.com
Einstiegshilfe Badewanne © OlegDoroshin, stock.adobe.com
  • Treppen oder Trittschemel, die vor der Badewanne platziert werden und die Übersteighöhe verringern. Wichtig bei diesen Tritten und Treppen ist eine kantenlose rutschfeste Trittfläche, Gummifüße verhindern auch im nassen Zustand ein Verrutschen auf dem Boden. In Kombination mit einem mobilen Haltegriff machen diese Elemente den Einstieg in die Wanne einfacher, allerdings helfen sie wenig beim Verlassen, bzw. Hochkommen vom Wannenboden. Deshalb sollten solche Tritte mit einer Sitzhilfe in der Wanne kombiniert werden und eignen sich eher für körperlich leicht beeinträchtigte Personen.
  • Bügelgriffe werden über den Wannenrand gesetzt und dienen zum Abstützen und Festhalten. Ein zusätzlicher Bodenhalter erhöht Stabilität und Sicherheit. Die Befestigung am Wannenrand erfolgt schadensfrei und ohne Werkzeug über Klemmen oder Saugnäpfe. Höheneinstellungen ermöglichen die Anpassung an den jeweiligen Nutzer.
  • Boden-Decken-Stangen reichen vom Fußboden bis zur Decke und bieten stufenlos die Möglichkeit zum Abstützen, Festhalten und Hochziehen aus der Wanne. Sie eignen sich vor allem für körperlich nur leicht beeinträchtigte Personen. Sie werden zwischen Boden und Decke eingeklemmt, für Tragfähigkeit und Stabilität sorgt ein integriertes Gasdrucksystem.
bis zu 30% sparen

Badezimmer Fachbetriebe
Preise vergleichen

  • Bundesweit
  • Top Preisee
  • Unverbindlich
  • Einfach vergleichen

Badewannenlifter

Badewannenlifter sind eine Unterstützungshilfe, die es körperlich beeinträchtigten Menschen leichter macht, in die Wanne ein- und wieder auszusteigen. Je nach Grad der Behinderung ist die Nutzung mit oder ohne Hilfsperson möglich. Bei schwer beeinträchtigten Menschen wird dem Pflegepersonal die Unterstützung beim Baden deutlich erleichtert.

Badewanne Sonderanfertigung mit Tür und Lift © Rony Zmiri, stock.adobe.com
Badewanne Sonderanfertigung mit Tür und Lift © Rony Zmiri, stock.adobe.com
  • Stuhllifter haben die Form eines Stuhls, der in der Wanne steht. Der Sitz lässt sich über einen Elektromotor absenken und anheben. Dadurch wird das Übersteigen des Wannenrands erleichtert, die fehlende Körperkraft zum Hinsetzen in und Wiederaufstehen vom Wannenboden wird damit kompensiert. Die Befestigung erfolgt über Saugnäpfe, bedienen lässt sich der Lifter mit einer Handschaltung oder auch per Fernbedienung. Bei der Anschaffung ist auf die Belastbarkeit zu achten, klassische Badewannenlifter besitzen eine Tragfähigkeit von bis zu 140 Kilogramm, sie eignen sich für jede Wanne mit einer Länge ab 1,10 Meter.
  • Für kleine Badewannen, die nicht genug Platz für einen elektrischen Lifter bieten, eignen sich Badewannenkissen. Diese bestehen aus Polyethylen und sind mit Saugnäpfen am Wannenboden befestigt. Die Tragfähigkeit liegt bei ca. 150 Kilogramm. Die Kissen werden zum Einsteigen über einen Kompressor aufgepumpt, zum Absenken des Körpers in die Wanne wird die Luft wieder abgelassen. Badewannenkissen lassen sich platzsparend verstauen und eignen sich auch zum mobilen Einsatz auf Reisen.
  • Ebenfalls platzsparend und für kleine Wannen geeignet sind sogenannte Tuchlifter, die ebenfalls bis zu 150 Kilogramm Gewicht tragen können. Dabei wird ein Tuch über die Wanne gespannt, das mit Halterungen an der Wanne oder am Boden befestigt ist. An der Wand befindet sich ein elektrischer Halter, mit dem das Tuch ab- und wieder aufgerollt werden kann. Der Nutzer setzt sich auf das gespannte Tuch und rollt es über die Steuereinheit ab. Damit sinkt der Körper langsam nach unten. Zum Ausstieg wird der Tuchsitz wieder aufgerollt und der Körper bewegt sich nach oben.

Modell abhängig liegen die Kosten je nach Hersteller und Modell zwischen 250 Euro (Badewannenlifter) und 1.000 Euro (Tuchlifter).

Halte- und Stützgriffe

Halte- und Stützgriffe sind ebenfalls wichtige Hilfsmittel im Bad, um das Gleichgewicht zu halten und sich sicher fortzubewegen. Sie können an der Wand oder am Waschbecken angebracht werden und bieten zusätzlichen Halt beim Aufstehen oder Hinsetzen sowie beim Duschen oder Baden.

Haltegriffe und Hocker erweitern das Bad zur Barrierefreiheit © Thomas, stock.adobe.com
Haltegriffe und Hocker erweitern das Bad zur Barrierefreiheit © Thomas, stock.adobe.com

Haltegriffe und Stützgriffe sind in unterschiedlichen Formen erhältlich – je nach Nutzung und Anwendungsbereich. Allen Griffen gemeinsam ist eine sehr hohe Stabilität sowie eine gute Griffigkeit durch Form und Oberflächen, die ein Abrutschen beim Festhalten verhindern. Einsatzbereiche für die Griffe und Stangen sind zum Beispiel:

  • Neben der Toilette in Bügelform
  • An der Badewannenwand zum Festhalten beim Aufstehen und Hinsetzen
  • Neben dem Waschbecken als Haltegriff und zum Abstützen

Werden Griffe und Stangen an der Wand befestigt, muss diese ausreichend tragfähig sein. Bei Planung oder Umbau eines barrierefreien Bads ist eine entsprechende Belastungsfähigkeit zu berücksichtigen. Dies gilt insbesondere bei der Anwendung der Trockenbauweise.

Mobile Haltegriffe sind nicht nur für Zuhause, sondern auch auf Reisen ein wichtiges Hilfsmittel. Sie werden mit Saugnäpfen an der Wand oder dem Wannenrand befestigt und lassen sich beschädigungsfrei wieder entfernen. Dies ist auch für Mietwohnungen sinnvoll. Optimalerweise sind diese mobilen Griffe mit einer TÜV-geprüften Messfunktion ausgestattet, mit der die Haftkraft und damit die Tragfähigkeit stetig geprüft wird. Lässt die Haftung nach, erscheint eine Warnanzeige und die Befestigung per Vakuumfunktion muss erneuert werden.

Tipp:
Bei der Montage, bzw. der Wahl der Position ist zu beachten, ob der Nutzer links- oder rechtshändig ist.

Fazit

Mit den richtigen Hilfsmitteln im Badezimmer können körperlich eingeschränkte Personen und Rollstuhlfahrer ihre Selbstständigkeit und Sicherheit im Alltag deutlich verbessern, die Privatsphäre bleibt erhalten. Die Kosten für diese Hilfen trägt zum Teil die Pflegekasse (Voraussetzung ist ein Pflegegrad mindestens Stufe 1). Auch mit einer Förderung der KfW im Rahmen der Barrierefreiheit verringern sich die Investitionskosten für das barrierefreie Bad.

Barrierefreies Bad mit Eckdusche © upixa, stock.adobe.com
Barrierefreie Badplanung

Grundsätzliches zur barrierefreien Badplanung Ein barrierefreies Bad erfordert mehr Grundfläche als ein konventionelles Bad gleicher Ausstattung, in dem der Flächenverbrauch… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Badezimmer Umbau
von regionalen Betrieben

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: